Wut nach Tod von schwangerer Polin


... lediglich "stabilisiert" und als die Herztöne des Fötus verklangen, konnten die Ärzte (Anm.: und Ärztinnen?) den Fötus nicht mehr rasch genug herausschneiden. Izabela (30 Jahre) verstarb an einem septischen Schock. Marekt Suski, PiS-Politiker (forderten die Verschärfung des Gesetzes vor einem Jahr) meinte lapidar: "Es kommt eben vor, dass Frauen bei der Geburt des Kindes sterben." Doch mutige Frauen wagen sich in der abendlichen Dunkelheit hinaus und protestieren gegen das verschärfte Abtreibungsgesetz. Das Symbol der Proteste ist der rote Blitz.

Anm.: Die Frauen, die es sich leisten können, lassen Abtreibungen im Ausland vornehmen. Das Wertebild, dass in Polen Oberhand gewinnt, finde ich als mittelalterlich und traurig. Ein Armutszeugnis!


E-Mail
Anruf
Infos